Rekordjahr 2018

Für Samstag den 16.02.2019 hatte der Vorsitzende der Ortsgruppe Michael Welzel alle aktiven Mitglieder zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Nach einer Begrüßung durch die Zweite Bürgermeisterin Betina Mäusel, ließ Welzel das letzte Jahr Revue passieren.

Besonders dankbar ist die Wasserwacht für die umfangreiche Sanierung der Wachstation am Feringasee, die ohne die großzügige Unterstützung der Gemeinde Unterföhring, des Erholungsflächenvereins und der tatkräftigen Eigenarbeit der Wasserwacht nicht möglich gewesen wäre. Erstmals wurden Stand Up Paddle Boards (SUP) erfolgreich im Wachdienst eingesetzt. Mit ihnen können ermüdete Schwimmer sicher zurück an Land transportiert werden. Bedingt durch den heißen Sommer war der Badebetrieb 2018 am Feringasee besonders rege. Um die Sicherheit aller Badegäste zu gewährleisten, war die Wachstation nicht nur am Wochenende, sondern oft auch unter der Woche besetzt. So fand im August ein nahezu lückenloser Wachbetrieb statt. Daher wurde in dieser Saison mit insgesamt 8187 Stunden so viel ehrenamtliche Arbeit geleistet wie noch in keinem Jahr zuvor.

Die Wasserrettungsstation am Feringasee war an 144 Tagen besetzt. Auch 2018 ist glücklicherweise niemand im Feringasee ertrunken. In fünf Fällen konnten Personen rechtzeitig aus dem Wasser gerettet werden. Die Sanitäter der Wasserwacht versorgten am Feringasee zudem eine große Bandbreite an Verletzungen, wie Schürfwunden, allergische Reaktionen, Kreislaufprobleme und Sportverletzungen. Außerdem wurden über 100 Insektenstiche behandelt, ein weiterer Rekord. Es wurden 13 vermisste Personen gesucht und erfolgreich gefunden. An dieser Stelle eine große Bitte an alle Eltern: Bitte passen Sie gut auf Ihre Kinder auf und lassen Sie Ihre Kleinen niemals aus den Augen! Zusätzlich zum Wachbetrieb am Feringasee absolvierten die aktiven Mitglieder 12 Sanitätsdienste bei größeren Veranstaltungen und 10 Einsätze der Schnelleinsatzgruppe (SEG) München Ost bei Ertrinkungsnotfällen.

Die Jugendgruppe der Wasserwacht kann auch auf ein erfreuliches Jahr zurückblicken: Es wurden viele Ausflüge und Veranstaltungen organisiert, bei denen die Kinder und Jugendlichen eine Menge Spaß hatten und viel gelernt haben. Im Anschluss an die Veranstaltung wurden einige Mitglieder für ihr besonderes Engagement in der Wasserwacht geehrt.

Wir bedanken uns natürlich bei allen Unterstützern und Mitgliedern und hoffen auf eine ruhige und erfolgreiche Wachsaison 2019!

Du hast Lust bei uns mit zu machen? Schreib uns!

Eisrettungsübung am Feringasee

Dieses Wochenende wurden am Feringasee verschiedene Eisrettungsübungen durchgeführt. Der Grund ist die akute Einbruchgefahr durch die dünne Eisdecke. Leider ist nicht gleich erkennbar, ob eine Eisdecke das eigene Gewicht tragen kann oder Schnee die brüchige Eisoberfläche verdeckt. Damit die Wasserwacht im Falle eines Eisunfalls im Winter genauso schnell reagieren kann, wie bei einem Ertrinkungsunfall im Sommer, ist es wichtig entsprechende Szenarien zu trainieren. Dieses Wochenende hat sich das Wetter durch die milderen Temperaturen besonders angeboten, da die Eisdecke des Feringasees bereits angetaut war und an vielen Stellen nicht tragfähig war. Am Freitag probten zunächst die Rettungstaucher der SEG München Ost den Einsatz unter Wasser, was nur durch einen zuvor freigelegten Einstieg in der Eisschicht möglich war. Das Eistauchen stellt gegenüber dem regulären Tauchen einige zusätzliche Risiken dar, weshalb es wichtig ist spezielle Übungen zu absolvieren. Nach den Rettungstauchern war am Samstag die Jugendgruppe der Wasserwacht Unterföhring an der Reihe ihr Können unter Beweis zu stellen. Bereits eine Woche zuvor wurde im Training die Theorie der Eisrettung gelernt. Eifrig, dieses Wissen diese Woche gleich anzuwenden, haben sich die Kinder an der Wasserrettungsstation am Feringasee versammelt, die benötigte Ausrüstung zusammengetragen und die älteren Wasserretter angeleitet. Diese mussten nach Vorgaben der Jugend ihre Wasserrettung-Montur anlegen, den Rettungsschlitten startklar machen und schließlich eine ins Eis eingebrochene Person retten und an Land bringen. Die erfahreneren Wasserretter konnten im Gegenzug der Jugendgruppe noch den ein oder anderen Tipp geben und verschiedene Rettungsübungen vorführen. Für alle Beteiligten war es trotz des regnerischen Wetters eine großartige Erfahrung und die Kenntnisse der Eisrettung konnten gefestigt und ausgebaut werden. Somit sind wir für eventuelle Unfälle bestens gerüstet und jederzeit einsatzbereit.

Du hast Lust bei uns mit zu machen und auch an solchen Übungen teilzunehmen? Schreib uns!