Am Donnerstag den 01.08.2019 haben wir eine Gruppe Geodäsie-Studierende der Technischen Universität München bei einer Vermessung des Feringasees unterstützt. Dazu haben wir gemeinsam mit den Studierenden ein Echolot und eine GNSS Antenne an unserem Motorrettungsboot befestigt und danach an verschiedenen Stellen im See die Gewässertiefe gemessen. Gleichzeitig wurde vom Land aus mit einem Tachymeter die Bewegung des Bootes und die Uferlinie aufgenommen. Das Ziel der Übung ist es, aus den Messdaten ein 3D Geländemodell des Feringasees zu berechnen.  

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.