Am Samstag, den 05.09.2020, gegen 16 Uhr konnte die Wachmannschaft der Wasserwacht am Feringasee durch ihr rasches Eingreifen einen Mann aus dem Wasser retten und sicher zurück an Land bringen.

Ein 49-jähriger Mann und sein Neffe wollten durch den See auf die andere Uferseite schwimmen. Doch beim Durchqueren des Sees ging der Mann aus bisher unbekannten Gründen unter, woraufhin der Neffe laut um Hilfe rief. Sofort eilten mehrere Schwimmer zur Hilfe und sicherten den Mann, der nicht mehr ansprechbar war, auf einem nahen Stand Up Paddle Board. Gleichzeitig alarmierten Badegäste am Ufer mit einer Notrufsäule die Wasserwacht. Unmittelbar nach dem Hilferuf rückten drei Rettungsschwimmer und ein Bootsführer mit dem Motorrettungsboot aus und fuhren zu dem Verunglückten. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Patient aus dem Wasser gerettet und auf dem Boot gesichert werden. Bereits kurz nach dem Rücktransport zur Wasserwachtstation konnte der Patient dem Landrettungsdienst übergeben werden. Bei der Übergabe war der Mann wieder bei Bewusstsein und sein Zustand hatte sich etwas stabilisiert. 

Wir danken allen beteiligten Badegästen, die durch ihr vorbildhaftes Verhalten einen reibungslosen Ablauf der Rettungskette ermöglicht haben. Auch unseren Rettungsschwimmer*innen gebührt ein großes Lob, denn ohne ihren ehrenamtlichen Wachdienst am Feringasee hätte dem Verunfallten nicht so schnell geholfen werden können. Wir wünschen dem Patienten eine gute Besserung und allen anderen Badegästen noch einen schönen Ausklang der Badesaison!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.